Zweig am Rudolf Steiner Haus Hamburg

Einführungen

dienstags


17.00 - 19.00 Uhr
Eurythmie - als Balance - und Lebensbegleitung
Gabriele Schössler


und ab 18.00 Uhr
Lese- und Gesprächskreis
Rudolf Steiner: Das Johannes-Evangelium GA 103

Der Kurs ist offen für neue Teilnehmer.

Verantwortlich: Heinke Braband, Tel.: 040-644 180 276 und Gabriele Schössler


mittwochs


18.30 - 19.15 Uhr
Eurythmische Einführung in den aktuellen Wochenspruch des Seelenkalenders

Zur Einstimmung in den Zweigabend.
Zur Arbeitsweise: Meditativ-sinnend sowie eurythmisierend bewegen wir Wort, Farbe und Form der Wochensprüche.
Rudolf Steiner hat Gruppenformen nach geistig-ätherischen Gesetzen entwickelt, die auch dem Ungeübten einen direkten Zugang in die bewegt ätherische Welt eröffnen. Wer nicht selber bewegen kann oder will, ist eingeladen, dies als wacher Zuschauer zu versuchen und zu erfahren.

Interessierte sind jederzeit willkommen. Eine sporadische Teilnahme ist möglich.

Freie Spende

Verantwortlich: Frederike von Dall'Armi. Bei Fragen erreichen Sie mich über das Zweigbüro, Tel.: 040 - 41 33 16-21


donnerstags


17.30 - 19.00 Uhr
Zum Verständnis der Gralsimagination

Die Gralsgeschichte ist das bedeutendste aber auch rätselhafteste Epos des Mittelalters. Rudolf Steiner, der seine 'Geheimwissenschaft' als Wissenschaft vom Gral bezeichnet hat, gibt viele Hinweise zu einem spirituellen Verständnis des Textes von Wolfram von Eschenbach. Anhand von dieser Dichtung sowie ausgesuchter Vorträge Rudolf Steiners erarbeiten wir uns gemeinsam Schritt für Schritt ein Verständnis des Grals. Als Text empfehle ich die Reclam Ausgabe Bd.3681-82, die außer der Übersetzung von Spiewok auch den mittelhochdeutschen Originaltext enthält.

Kosten: Um einen Kostenbeitrag von 5,- € je Abend wird gebeten.
Kursus mit Rolf Speckner, Auskunft: 040-899 20 83

Zum Verständnis der Gralsimagination


freitags


18.00 - 19.30 Uhr, Konferenzraum: 2.OG, Wiederbeginn: Freitag, den 1. September 2017

Rudolf Steiner
Die Philosophie der Freiheit

Dieses Werk ist für alle, die ihr Denken anstrengen wollen, um an die Grundfragen des Lebens heranzukommen. Es folgt in seiner Gliederung dem Wesensaufbau des Menschen, der hier in den Formen unserer erkennenden und handelnden Weltverarbeitung gespiegelt erscheint.
Im ersten Teil des Werkes, an dem wir gegenwärtig arbeiten, wird eine "Wissenschaft der Freiheit" entfaltet, deren Grundfrage lautet: Welches ist die Stellung des Ich in den Strukturen des Daseins? Das hängt davon ab, was dem Menschen als strukturierbare Substanz wesensmäßig vorgegeben ist. Das muss aber erübt werden. Wir können unsere Welterfahrung denkend so vertiefen , dass wir an die wesensmässige Grundlage unserer Weltbeziehung herankommen.
In dem Ich lebt ein elementares Bedürfnis nach dieser Freiheit. Dieses zeigt sich dann auch praktisch in dem zweiten Teil des Werkes: "Die Wirklichkeit der Freiheit".
Arbeitskreis unter Leitung von Prof. Dr. Michael Kirn (040-647 38 43)

Neue Teilnehmer sind willkommen!
Voraussetzung: Mut zum Denken und zum Wahrnehmen, sonst keine.