Zweig am Rudolf Steiner Haus Hamburg

Anthroposophie


Was ist Anthroposophie?



  • Verstehen wir uns selbst? oder: Haben wir ein befriedigendes Verständnis unseres eigenen Menschseins?

  • Verstehen wir die Welt? oder: Haben wir ein hinreichendes Verständnis der Welt, wenn wir sie in Begriffen von Molekülen, Zellkernen, Synapsen..., Biologie, Mathematik und Soziologie zu verstehen glauben?

  • Was ist der Wirklichkeitsgehalt von so etwas wie "Seele", "Geist", Glaubensinhalten des Christentums und anderer Weltreligionen, einer Weiterexistenz des Menschen über den Tod hinaus uvm.?




Haben Sie schon einmal daran gezweifelt, ob das gängige schulische Lehr- und Unterrichtskonzept Ihrem Kind wirklich gerecht wird?
Sie kennen keine Alternativen? Es gibt sie: z.B. Freie Waldorfschulen. (www.waldorfschule.de)

Haben Sie Fragen zur Qualität Ihrer Ernährung?
Lebensmittel aus biologisch-dynamischem Anbau könnten die Antwort sein. (www.demeter.de)

Sie möchten Ihre Geldgeschäfte über eine Bank abwickeln, deren ethische und soziale Standards Sie für zukunftsfähig halten? Sie möchten in Projekte investieren, die Ihnen förderlich erscheinen?
Durchaus möglich: GLS-Gemeinschaftsbank - schon davon gehört?. (www.gls.de)

Aus Erfahrung klug? Vielleicht geben Sie der herkömmlichen Medizin nicht immer das letzte Wort, wenn es um Heilung geht?
Eine Ergänzung, die sich zu prüfen lohnt: anthroposophische Medizin. (www.damid.de)



Zu all dem und vielem mehr gibt "Anthroposophie" den Anstoß. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts als eine Erkenntnismethode von Mensch und Welt entwickelt. Ihr Begründer ist der Forscher und Philosoph Rudolf Steiner (Hauptwerke u.a.: Die Philosophie der Freiheit; Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?).

Anthroposophie will das Weltbild der Naturwissenschaften durch eine Erkenntnis der geistigen Seite der Wirklichkeit ergänzen. Sie kann die Praxis verschiedenster Lebensfelder und Berufszweige anregen und bereichern. Einem entsprechenden Verständnis entstammen die oben genannten Initiativen und Erzeugnisse.



Josepf Beuys über Rudolf Steiner:

Die große Leistung Steiners ist es gewesen, nichts "erfunden" zu haben, sondern (nur!) aus der unendlich gesteigerten Wahrnehmung heraus vorgetragen zu haben, was des Menschen höhere Sehnsucht ist, wenn er es auch noch nicht weiß.

Joseph Beuys an Manfred Schradi, Brief vom 21. Oktober 1971